Auflösung Produktbilder Tag

E-Commerce braucht gute Produktbilder

Der deutsche E-commerce ist 2018 immer noch im Wachstum. Mittlerweile hat sich in den letzten Jahre viel verändert. Onlineshops mit einem Warenkorbsystem sind zu fast 100 Prozent im deutschen Onlinhandel anzutreffen. Die Qualität der Onlineshops, das Interface und auch die Geschwindigkeit mit welcher Onlinegeschäfte getätigt werden können ist einzigartig. Doch es gibt allerdings immer noch den Punkt der Produktdarstellung, die Produktbilder welche einen großen Nachbesserungsbedarf haben. Bei mehr als 50 Prozent der Onlinehändler ist die Produktbildqualität eher mittelmäßig und das schlägt sich auch auf das Onlinegeschäft negativ nieder. In einem Onlineshop dreht sich im Prinzip alles um das Produkt. Der Kunde hat nur die Möglichkeit das Produkt auf Bilder zu sehen. Im stationären Handel kann er das Produkt aber auch anfassen und unter realen Bedingungen betrachten. Man kann sich schnell vorstellen wenn ein potentieller Kunde das Produkt im Onlineshop betrachten möchte doch die Produktbilder zu klein oder zu unscharf sind. In einen Kaufrausch wird der Kunde unter diesen Umständen wahrscheinlich nicht fallen. Potentielle Kunden werden den Onlineshop mit schlechten Produktbilder als eher unseriös abstempeln. Neben dem Bilder freistellen was oft auch zum Hintergrund entfernen genutzt wird gibt es noch ander Punkte die bei einer Optimierung von Produktbildern beachtet werden sollten. Auflösung/Bildgröße Wichtig für eine korrekte Darstellung von Produktbildern ist die Bildgöße. Die Bilder sollten nicht zu klein sein aber auch nicht zu groß, da sich sonst die Ladegeschwindigkeit negativ auf die Onlineshopseiten auswirken würden. Man braucht keine Spiegelreflex um gut Bilder zu fotografieren. Mittlerweile reicht schon ein gutes Smartphone aus. Die Auflösung sollte bei 1500-2000 px liegen....

Continue Reading

Produktbilder selber machen und was es alles zu beachten gibt

Onlinehändler mit einem grossen Sortiment haben zum Teil bis zu 12/13 mal im Jahr ein Produktupdate. Neue Produkte kommen in den Onlineshop und nicht jedes Produkt wird vom Hersteller mit tollen Produktbilder geliefert. Was nun? Wer Produktbilder vom Hersteller verwendet sollte immer 2 Dinge im Hinterkopf behalten. Die Bilder können die Rechte dritter beim Online stellen verletzen und Onlinehändler müssen davon ausgehen das die Bilder auch von anderen Händlern genutzt werden und somit die Gefahr des Doppelten Kontent besteht und die Bilder nicht von Google gelistet werden. Onlinehändler welche Produktbilder selber fotografieren und unseren Bilder freistellen Service nutzen haben gute Chancen, das die Produktbilder auch wirklich einzigartig sind. Was gibt es bei der Erstellung von Produktbildern zu beachten? Ganz wichtig ist die Wahl des Hintergrund. Oft denken Onlinehändler uns Bildbearbeitern ein Freude zu machen indem Sie uns Bilder mit einem grünen oder blauen Hintergrund schicken. Es ist richtig das der Bildbearbeiter diese Bilder durch eine Farbazswahl relativ schnell freistellen kann, doch die Qualität der Freistellung ist im Vergleich zu einen handgemachten Freistellung schlecht und hinzu kommt auch noch der Farbstich im Konturbereich des Objektes. Farbneutraler Hintergrund Wir empfehlen daher immer einen farbneutralen Hintergrund und einen Hintergrund mit Kontrast zum Motiv. Gerade bei der Freistellung von Haaren ist es wichtig, dass auch der Hintergrund sich gut von der Haarstruktur abhebt. Für einen saubere Freistellung ist der Hintergrund durchaus sehr wichtig und entscheidet am Ende auch wie teuer eine Freistellung ist. Positionierung und Fixierung der Objekte beim Fotoshooting Viele Onlinehändler stellen sich die Frage wie wohl die Objekte am Besten für...

Continue Reading
ANGEBOT