Neues von Amazon, Google und eBay

Wer seine Produkte auf Amazon und CO auch weiterhin professionell verkaufen möchte sollte sich schnell informieren ob schon eine Umsatzsteuer ID bei den Plattformen vorliegt. Ab 1. Oktober werden alle Accounts gelöscht und das könnte für den einen oder anderen Amazon-Händer eine böse Überraschung sein.

Doch wir beschäftigen uns vielmehr mit dem Erscheinungsbild der Produkte auf Amazon, Google und CO. Produktbilder sind das A und O für den erfolgreichen Onlinehändler. Die Plattformen haben in den letzten Jahren ständig die Anforderungen für Produktbilder angepasst und wollen so eine homogene Qualität auf Ihren Seiten erreichen.

Sind Deine Bilder auf Amazon up to date?

AMAZON Produktbilder

Die Zoomfunktion von 1280 x 500 Pixel und die Abbildung des Produktes soll 80% der Gesamtfläche betragen, mind. 500 Pixel und max. 3000 Pixel bei 72 dpi Auflösung.

Amazon freistellen Bilder

Wasserzeichen und Logo sind bei Amazon nicht erwünscht. Bildformate sind JPG, PNG und GIF. Der Hintergrund sollte ein „reinweiß“ #FFFFFF sein. Wir bieten das Freistellen von Bilder für Amazon günstig an.

Google Shopping und seine Produktbildanforderungen

Google Produktbilder sollten nicht kleiner als 32×32 Pixel sein und maximale können Bilder mit 64 Megapixel verwendet werden. Bilder mit Details, Kleidung sollten immer größer als 250×250 Pixel sein. Wie bei Amazon sind Wasserzeichen, Logos oder andere Overlays sind nicht gestattet. Der Artikel sollte auf den Produktbildern im Fokus liegen und der Hintergrund muss einfarbig, nicht aber zwingend weiß sein. Wir empfehlen das Bilder freistellen am besten auf weißem Hintergrund.

Ebay – Produkbilder

Die längste Seite sollte mind.  500 Pixel haben. Für die optimale Darstellung aus unserer Sicht 1600 Pixel zu verwenden werden dürfen diese max. 5 % der Bildgröße einnehmen. Genau wie bei AMAZON gilt der Hintergrund muss reinweiß sein. Grafische Bildauffrischungen, Text, Dekor sind auch bei eBay nicht erwünscht.

Wir als Medienagentur verfolgen die Entwicklung am Markt immer sehr genau und passen unserer Arbeitsabläufe ständig den aktuellen Bedingungen an. Gerne erstellen wir für unsere Neukunden günstige Angebote um auch Produktbilder für Amazon, Google und Co so gut es geht zu bearbeiten.

Produktbilder optimieren für Google Shopping

Was ist Google Shopping genau?

Google Shopping ist nichts anderes als ein Preissuchmaschine „made by google“. Man könnte auf dem ersten Blick denken das Google Shopping das Gleiche ist wie eine der vielen Preissuchmaschinen, doch dem ist nicht so! Google Shopping listet Produkte nach Relevanz und nicht unbedingt nach Preis!

„Hier hat Google die Nase ganz weit vorne“

Anders als Preissuchmaschinen setzt Google auf Qualität und es werden verschiedene Aspekte wie Bewertungen, Klickrate und Qualität des allgemeinen Datenfeeds!

Wichtig und nicht zu unterschätzen ist natürlich auch die Qualität der Produktbilder welche für Google Shopping zur Verfügung gestellt wird. Produkte welche keine Bilder im Google Shopping Feed haben werden nicht angezeigt.

Warum ist gerade Google Shopping so wichtig für Onlinehändler?

Wer die Wichtigkeit der Präsens auf Google kennt, der kann sich vorstellen, dass die Übertragung der Produkte zu Google Shopping einen hohen Mehrwert hat und sich die Sichtbarkeit auf die gesammte Google-Suche positiv verbessern kann! Google Shopping ist kostenlos und wer sich ein wenig in der Erstellung von Produktfeeds auskennt, der kann über das Google Merchant Center alle Funktionen die Google anbietet miteinander Verknüpfen. Google bietet bereits ein Vielzahl von Tools an, mit deren Hilfe die Verkaufszahlen, der Traffic und die Sichbarkeit analysiert und angepasst werden können.

Auch eine direkte Verknüpfung mit Google Ad-Words ist interessant und Produkte können effektiver in Kampagnen eingebunden und ausgewertet werden!

Richtlinen für Produktbilder für den Google Shopping Feed

  • Bild sollte mind. 1000 px in Höhe oder Breite haben
  • Datei sollte ca. 3-4 Mb gross sein und im Format JPG oder PNG
  • keine Zoomansicht
  • Platzhalter als Bild sind nicht erwünscht und werden abgelehnt
  • Text auf dem Bild, Logos sind nicht erwünscht

Onlinehändler sind sich oft unsicher ob ihre Produktbilder für Google-Shopping noch optimiert werden müssen. Pimpyou ist ein Dienstleister für die Bearbeitung von Produktbildern und bietet professionelle und preiswerte Bildbearbeitung an.