360 Grad Produktbilder Tag

Prognosen für die Umsatzentwicklung im Onlinehandel 2019 eher bescheiden

Nach Jahren des Online Booms im Handel kommt jetzt ein wenig Ernüchterung. Der Marktanteil im Onlinehandler hatte jährlich einen Wachstum von ca. 16-17 Prozent. Der Wachstum wird kleiner und wird wahrscheinlich in den nächsten Jahren nur noch 11-13 Prozent betragen. [twenty20 img1="7111" img2="7110" offset="0.5"] Was ist das Problem im deutschen e-Commerce? Von Problemen kann man hier noch nicht sprechen. Doch die Entwicklung zeigt klar und deutlich das sich der Markt langsam sättigt. Es gibt weniger Innovationen und der E-Commerce wird zum großen Teil unter den "großen Riesen" am E-Commerce Himmel aufgeteilt. Ein starker Trend sind mittlerweile auch wieder die Ladengeschäfte. Amazon mit seinen PopUp stores macht es vor. Die potentiellen Käufer lieben es Produkte nach Jahren des virtuellen Shoppings im Laden wieder zu kaufen. Der Kunde kauft im Ladengeschäft mehr ein als er oft im Warenkorb des Onlineshop kaufen würde. Ein Grund ist natürlich die Nähe zum Produkt, das Produkt zu riechen und es anfassen zu können. Onlinehändler können dem Trend gegensteuern Der Nachteil von Ladengeschäften ist der Vorteil von Onlinehändlern wenn dieser auch genutzt wird. Ladengeschäfte haben feste Öffnungszeiten und sind Ortsgebunden. Im Onlinehandel kann hingegen zur jeder Zeit eingekauft werden und egal wo man sich als Kunde befindet. Onlinehändler müssen allerdings mehr Aufwand in die Produktpräsentation und somit dem Freistellen von Bildern stecken. Die Darstellung der Produkt auf Produktbildern ist für die meisten Onlineshops das Aushängeschild. Hier sollte nicht experimentiert werden sondern Onlinehändler sollten die Bildbearbeitung und die Erstellung von Produktbildern von Profis machen lassen. [twenty20 img1="6367" img2="6366" offset="0.5"] 3D und 360 Grad Produktbild -...

Continue Reading

Produktbilder im Onlineshop schon ready für 2019?

Das alte Jahr ist vorüber und wir schauen gespannt auf 2019. Ein garantiert neues und spannendes Jahr für den deutschen E-Commerce. Wir wollen an diese Stelle einige wichtige Fakten für Onlinehändler hinsichtlich der Produktdarstellung im Onlineshop erläutern. [twenty20 img1="6794" img2="6803" offset="0.5"] Gute Produktbilder sind das A und O für 2019 Die Präsentation von Produkten ist das wohl schwierigste mit dem Onlinehändler zu kämpfen haben. Der Anspruch an eine aktive Präsentation der Produkte ist in den letzten Jahren mehr und mehr gestiegen. Potentielle Käufer lassen sich nicht mehr nur mit statischen Produktbilder zufrieden stellen. Der Trend geht zu interaktiven Präsentation von Produkten. Die Produkte sollen wenn möglich aus allen Positionen betrachtet werden können und auch Zoommöglichkeiten in Produktdetails sollten unbedingt angeboten werden. Der Onlinehandel bietet für den Verbraucher eine Menge an Vorteilen, doch der größte Nachteil ist und bleibt die Unsicherheit ob das Produkt auch wirklich das hergibt was es auf den Produktbildern verspricht. Amazon ist einer der größten Onlinehändler weltweit und mittlerweile auch im stationären Handel mit seinen Amazon PopUp Stores vertreten. Der Vorteil des stationären Handels ist ganz klar die Darstellung der Produkte in realistischer Form. Kunden im stationären Handel können das Produkt anfassen und es nach belieben drehen. Doch nicht jeder Onlinehändler kann zusätzlich noch in den stationären Handel einsteigen. Bisher nutzen viele Onlinehändler gute Produktbild Plugins mit Zoomfunktion und Multibildfunktion. 2019 sollten Onlinehändler sich allerding verstärkt auf 360 Grad Produktbilder konzentrieren. Der Kunde kann so die Produkte selber über spezielle Plugins steuern und auch verschiedenen Perspektiven betrachten. Die 360 Grad oder auch...

Continue Reading

Visueller Frühjahrsputz im Onlineshop

Es ist Frühling, der Sommer kommt in grossen Schritten auch auf die Onlinehändler zu und es ist mal wieder an der Zeit den Onlineshop mit seinen Produktbildern ein wenig unter die Lupe zu nehmen und zu entstauben. Wir beraten unsere Kunden gerne auch hinsichtlich der visuellen Möglichkeiten bei der Einbindung von Produktbildern in einen Onlineshop. Es ist mittlerweile bekannt das Produktbilder nicht nur einen Onlineshop mit seinen Produkten rein visuell aufwertet, sondern auch große Auswirkungen auf Suchmaschinen und die Konversion Rate haben....

Continue Reading

Bilder und Produktbilder in grossen Mengen freistellen

Viele Onlinehändler stellen sich die Frage ab wann sich das Outsourcing des Bilder freistellen wirklich lohnt. Im Prinzip muss man das unter verschiedenen Punkten betrachten. 1. Onlinhändler welche Ihre Bilder selber freistellen Für Onlinehändler welche selbst gerne zum Bildbearbeitungsprogramm greifen und Ihre Produktbilder freistellen lohnt es sich nicht für ein handvoll an Produktbildern erst einen Dienstleister zu beauftragen. Eine überschaubare Menge an Produktbildern kann man daher wahrscheinlich am schnellsten selber abarbeiten. Doch wenn man mehr als 100 Produktbilder freistellen muss, dann sollte man sich schön überlegen ob ein Dienstleister hier nicht besser aushelfen sollte. Je nachdem wie ein Onlinehändler seine Zeit mit dem Bilder freistellen beanspruchen kann ist hier eine Kosten/Nutzen kalkulation vielleicht nicht fehl am Platz. Selbst ist der Onlinehändler Onlinehändler welche sich mit dem Bilder freistellen beschäftigen können in einer Stunde ca. 10 Bilder freistellen. Bei 100 Bilder sind das ca. 10h und eine ganzer Arbeitstag. Wenn der Onlinhändler für einen Tag sein Arbeitsleistung berechnen würde dann wären dies schnell zwischen 200 und 400 Euro. Geld ist Zeit und Zeit ist Geld Ein gute Dienstleister im Bereich Bilder freistellen würde für 100 Bilder (je nach Komplexität) 0,60€ und 1.49€ pro Bild verlangen. Unter dem Strich würde das Freistellen von Bilder keine 100€ kosten. Hier sollte jeder Onlinehändler lieber 2 mal überlegen den Service Bilder freistellen bei grossen Bildermengen vielleicht doch an einen Dienstleister zu vergeben. Onlinhändler können sich die Zeit sparen und mehr Zeit in SEO Ihres Onlineshops stecken und so eine Menge an Zeit und Geld sparen. 2. Onlinehändler ohne Erfahrung im Bereich der Bildbearbeitung Onlinehändler ohne Erfahrung...

Continue Reading

360 Grad Fotografie für Onlinehändler

Die Zeiten mal schnell einen Onlineshop aufzusetzen und dann zu hoffen die Kunden kommen und kaufen einfach die Produkte sind vorbei. Der "Beruf" Onlinehändler ist 2017 ein sehr anspruchsvoller Beruf. Wer erfolgreich im Onlinehandel tätig sein möchte, der muss nicht nur ein Kaufmann sein, viel mehr zählen SEO, Marketing und Design. Wer seine Produkte erfolgreich verkaufen will sollte sich also Gedanken machen wie Produkte am besten im Onlineshop vermarktet werden können 360 Grad Fotografie Die 360 Grad Fotografie liefert ein absoluten Mehrwert für potentielle Kunden. Das Produkt kann so aus allen möglichen Winkeln betrachtet werden und unter Umständen auch herangezoomt werden. Onlinehänder haben mit der 360 Grad Fotografie die Möglichkeit das Produkt dem Kunden näher zu bringen und ein Produktentscheidung des Kunden kann somit positiv beeinflusst werden. Das Beispiel ist mit freundlicher Unterstützung von Wassertank Technik von Barrel Trading GmbH & Co. KG entstanden. Kunde bleibt länger auf der Onlineshop-Seite Wer sich mit SEO auskennt der wird wissen das für Google die Verweildauer auf Webseiten ein wichtiger Rankingfaktor ist. 360 Grad Bilder können helfen seine Kunden länger auf der Webseite zu halten. Ähnlich wie das auch schön mit Produktvideos der Fall ist. Wie erstellt man ein 360 Grad Produktbild? Ein Produkt muss 36 mal fotografiert werden um im Anschluss einen 360 Grad Effekt zu erhalten. Somit werden alle 10 Grad im Winkel zu dem Produkt ein Foto erstellt. Das Produkt kann dabei auf einer Drehscheibe gelagert werden und sollte unbedingt in der Mitte der Drehscheiber platziert werden. Wird das Produkt ausserhalb der Mitte platziert kommt es...

Continue Reading
25 % Rabatt für ErstbestellungJetzt unverbindlich hier ein Angebot einholen und Geld sparen

Bilder hinzufügen

ANGEBOT