Software zum Erkennen, ob Bilder durch digitale Bildbearbeitung verschönert wurden

Software zum Erkennen, ob Bilder durch digitale Bildbearbeitung verschönert wurden

Es ist sehr lustig zu sehen das gerade die Macher von Adobe und Berkeley an einen Tool zur Erkennung von Fake-Bildern bzw. das Erkennen von retuschierten Bildern arbeiten.

Neuronales Netzwerk bei der Bilderkennung und Verarbeitung

Künstliche Neuronale Netze sind angelehnt an das  menschliche Gehirn und lassen sich für künstliche Intelligenz einsetzen. Dadurch werden zum Beispiel computerbasierte Bildererkennung, Bildbearbeitung und Bilder freistellen automatisiert möglich. Doch der Weg zu einem 100 prozentig funktionierenden neuronalem Netzwerk ist lang.

Bevor ein Neuronales Netzwerk genutz werden kann muss es trainiert werden. Es muss eine „Intelligenz“ entwickelt werden.
Durch den ständigen Abgleich zwischen Soll und Ist-Ergebnis lernt das Netz neue Verknüpfungen herzustellen und optimiert sich somit selber.

Zukunft liegt in den Neuronalen Netzwerken

Vieles auch im Bereich der digitalen Bildbearbeitung wird sich in Zukunft in diese Richtung begeben. Leistungsstarke Rechner können Bilder freistellen ohne das noch der Mensch handanlegen muss. Unsere Teams werden sich daher in Zukunft mehr und mehr auf die Qualitätssicherung von automatisierten Freistellern spezialisieren und so einen fast zu 100 Prozent pefekten automatischen Freisteller liefern.

Bei der Retusche von Produktbildern gilt: lieber weniger als zu viel. Produktbilder sollten das Produkt in einem ehrlichen Zustand aufzeigen und es nicht visuell verfälschen. Eine Produktretusche sollte daher mit Verstand durchgeführt werden und nicht nach dem Motto „viel ist gut“.

 

 

Facebookgoogle_plus


No Comments

Leave a Comment:

ANGEBOT