Produktbilder und SEO

Produktbilder und SEO

Wir sind keine SEO Agentur, doch im eigenen Interesse beschäftigen wir uns natürlich auch mit der Sichtbarkeit in Suchmaschinen. Daher haben wir gerade im SEO Bereich in den letzten 10 Jahren einiges an Erfahrungen sammeln können welche gut oder auch weniger gut waren. Wichtig im SEO ist ständig aktuell die Geschehnisse zu beobachten und sein eigenes SEO Verhalten anzupassen.

Gerade Betreiber von kleinen Online Shops sehen meist nicht das große Potential in einem guten SEO. Oft wird SEO mit Geldverschwendung schnell als Hokus Pokus abgestempelt. Dies ist ein klarer Trugschluss und wird Onlinehändlern am Ende eine Menge an verschenkten Potential einbringen.

Bildersuche im Internet unterschätzt

Suchmaschinen sind mittlerweile in der Lage Bilder zu analysieren. Sie können Motive erkennen und nutzen das natürlich auch um guten Kontent mit den Bildern zu verlinken.

Wir verlinken da dieser Stelle einfach mal  professionell und sehr günstig Bilder freistellen lassen.

Wenn wir jetzt diesen Link noch mit ein paar Bildern im Kontext umfließen lassen, dann sind die Chancen gut das bei der Bildersuche nach Freistellern oder Produktfreisteller diese auch am Ende in der Bildersuche erscheinen werden.

Gerade Onlineshops haben das enorme Potential mit guten Produktbildern ganz oben in der Bildersuche von Google zu landen. Wichtig ist das die Bilder günstig platziert werden und natürlich auch einen Sinn zum Kontent machen.

Warum ist die Bildersuche so wichtig?

Wenn man selbst Produkte sucht aber nicht unbedingt die korrekte Bezeichung kennt, dann kann man die Bildersuche nutzen um sich dem Zielprodukt zu nähern. Oft will man auch über ein bestimmtes Produkt eine bessere Übersicht bekommen. Bei der Bildersuche hat man in der Regel gleich 20-30 visuelle Suchergebnisse auf dem Screen. Man kann direckt in das Bild klicken und dann weiter zu Webseite. Bei der normalen Textsuche hat man fast nur 3-4 Resultate im Überblick welche auch noch zum Teil durch Werbung nicht gut ersichtlich sind.

Sucht man zum Beispiel einen Freisteller Service, dann kommen in der Regel 4-5 Werbeanzeigen und die wirklich guten Treffer sind eher im unteren Bereich anzutreffen. Bei Bildern ist das nicht der Fall. Man bekommt bei der Bildersuche also einen besseren Überblick.

Genau deshalb sollten Onlinehändler, Agenturen, Fotografen unsbedingt auf Ihr Bildimage achten. Tolle Produktbilder liefern tollen Traffic.

Stockfotos sind mist

Wer Fotos im Internet kauft hat nicht unbedingt gute Karten. Die Bilder werden auch von anderen Anbietern genutzt und gaukeln dem Kunden meist etwas vor. Besser ist es die Produkte selber zu fotografieren und fotografieren zu lassen. Das erstellen von Unique Kontent ist das A und O beim SEO. Das gilt natürlich auch bei Produktbildern. Wir haben bereits die Erfahrung gemacht, das sich Stockbilder vom Ranking eher negativ auswirken und raten daher lieber selber Bilder zu produzieren.

Die Bilder sollten als JPG oder PNG verwendet werden und sollten zwischen 400- 1280px gross sein. Bilder sollten fürs Web optimiert werden uns nach einer Regel gross genug sein um alle Details gut wiedergeben zu können aber trotzdem klein um die Ladezeit zu verkürzen.

Suchmaschinen müssen die Bilder aber auch auf den Servern finden. Dazu können Sitemaps erstellt werden welche über die zum Beispiel Google Search Konsole hochgeladen werden.

Wie ordnen Suchmaschinen den Bildern die Motive zu?

Ganz wichtig sind die Bild-Metainformationen und Alt Tags. Doch auch der Kontext in dem sich das Bild befindet wird mit bewertet. Zum Beispiel Überschriften, Bild Unterschriften und auch Textumfluss des Bildes. Sehr oft sehen wir Onlinehändler mit Bildbezeichnungen wie: picture001.jpg oder foto02.jpg
Hier muss ein sinnvoller Ausdruck verwendet werden. 2-3 Wörter sollten ausreichen, welche mit einem Bindestrich verbunden werden. Die Bilder können von der Bezeichnung zum Beispiel so aussehen:

freisteller-service-kostenlos.jpg oder hintergrund-entfernen.jpg

 

No Comments

Post a Comment

ANGEBOT