Produktbilder selber erstellen und dabei richtig Geld sparen

Produktbilder selber erstellen und dabei richtig Geld sparen

Vor weniger als 10 Jahren haben sich im Internet viele Anbieter für die Erstellung von Produktbildern etablieren können. Mit den ersten Onlineshops zur Jahrtausendwende wurde die Nachfrage an guten Produktbildern immer größer. Mittlerweile werden alleine in unserem Unternehmen täglich mehr als 1000 Bilder für den Onlinebereich aufbereitet.

Sind externe Fotostudios und Bildagenturen noch zeitgemäß?

In den letzten 20 Jahren hat sich vieles technologisch verändert. Großhändler und Onlinehändler haben in den letzten Jahren Ihre Produkte öfters an diverse Fotostudios versendet und bekamen Produktbilder zurück. Die Preise pro Produkt lagen zwischen 5-20 Euro. Diese Art der Produktbild-Erstellung ist nicht mehr zeitgemäß und viel zu teuer. Das einsenden der Waren/Produkte bedeutet nicht nur mehr Zeitverlust sondern auch Geldverlust und mit jdem Paket was versendet wird werden die Strassen voller und die Umwelt mehr belastet. Onlinehändler sollten ökologischer denken!

Der technologische Wandel hat zu besseren Aufnahmemöglichkeiten geführt. Es ist mittlerweile möglich mit dem Smartphone gute Aufnahmen zu erzielen. Eine Spiegelreflex oder ein ganzes Fotostudio werden oft nicht mehr benötigt.

Anleitung für perfekte Produktbilder ohne einen Fotografen

Die Erstellung von Produktbilder dauert in der Regel pro Bild nicht länger als 30 Sekunden.

  • Smartphone
  • Tisch
  • Helles/Weißes Papier
  • ein großes Fenster (Tageslicht)

Das sind die Vorraussetzungen um gute Produktbilder erstellen zu können. Wer ein Smartphone Fotohalter besitz kann diesen natürlich gerne verwenden. So kann die Aufnahmeposition fest eingestellt werden.

Der Tisch sollte in einem Raum mit Fenster aufgestellt werden. Das Fenster sollte im Rücken des Fotografen liegen und somit Fenster-Kamera-Tisch eine Linie darstellen. Wichtig ist das auf dem Produkt werder der Schatten vom Smartphone noch vom Fotografen zu sehen ist. Als Untergrund auf dem Tisch nutzen wir das weiße Papier.

Produkt in Position bringen und Smartphone ausrichten

Wird ein Produkt fotografiert dann muss man sich merken das Produkte welche in einem kleinen Betrachtungswinkel (Von unten fotografiert) größer wirken als Produkte welche weiter von oben fotografiert werden. Mit ein wenig Übung findet man schnell die richtige Aufnahmeposition. Das Produkt sollte in der Regel von allen 4 Seiten fotografiert werden und eine Ansicht von oben und von unten.

Anzahl der Bilder pro Produkt

6 Bilder sind in der Regel ausreichend zusätzlich können auch Detailaufnahmen gemacht werden. Je nach Produktart gibt es ev. Elemente die nocht gesondert fotografiert werden sollten. Mit 4-6 Bilder ist man pro Produkt aber schon gut bedient und das sollte dann auch bei der weiteren Service Verarbeitung Bilder freistellen eine gute Anzahl an Bilder sein.

Produktbilder zur weiteren Verarbeitung

Sind die Produktbilder ersteinmal alle erstellt, dann kommt die Bildbearbeitung ins Spiel. Hier hat sich natürlich auch viel in den letzten 10 Jahre geändert. Automatisierte KI basierte Technologie zaubert Freisteller, Produktschatten und macht Farb- und Lichtanpassungen.

Doch hier müssen Großhändler und Onlinehändler aufpassen. Der Reiz ist natürlich gross seine Bilder durch KI Freistellen zu lassen, doch in 50 Prozent aller Fälle haben die Bilder oft mängel müssen nachbearbeitet werden. Wer gleich professionell seine Bilder retourniert haben möchte sollte auf Freisteller Service Anbieter mit Qualitätsmanagement zurückgreifen. Die Bilder werden semiautomatisiert mit Pfad oder Maske freigestellt und im Anschluss händisch kontrolliert. Böser Überraschungen gibt es mit so einem Service so gut wie nie.

Ablauf der weiteren Bildverarbeitung

Die Bilder müssen von dem Smartphone in den Freistellerbilder Pool geladen werden. Dazu einfach einen Upload Account Bildbearbeitung einrichten und die Daten hochladen. Bestandskunden können ungefagt Bilder hochladen und diese laufen dann automatisch in den Workflow ein und werden nach dem im Briefing festgelegten Kriterien verarbeitet.
Neukunden bekommen nach Upload der Daten einen  kostenlosen Test und ein Angebot als PDF zugesendet. Wenn Qualität und Preis passen dann werden die Bilder in den Bilderpool übertragen und verarbeitet.

Das Freistellen dauert in der regel nur wenige Stunden und der händische Qualitätscheck ca. 12-24h. Im Anschluss werden die Bilder wieder über den Account zur Verfügung gestellt.

Einfacher kann qualitative Bildbearbeitung von Produkten nicht sein!

Was kann mit Bildbearbeitung alles gemacht werden?

Wir legen in einem Briefing mit unseren Kunden die Art der Bildbearbeitung vorher fest. Es gibt unzählige Möglichkeiten und wir können flexibel zu günstigen Preisen den Workflow kundenspezifisch anpassen.

  • Freisteller von Produkten/Personen
  • Hintergrund tauchen oder löschen
  • Produkte mit Schatten freistellen
  • Produktretusche (Kratzer, Flecken)
  • Produktmontagen
  • Helligkeit-, Farb und Kontrastanpassungen
  • Auflösung und Export in verschiedenen Formaten.

Dies sind nur ein paar wenige Möglichkeiten welche aber oft über unseren Service bestellt werden. Die Bilder werden nach ca. 24h im Upload Account wieder hochgeladen und können dann direkt verwendet werden. Ob im OnlineShop oder im Großhandel für Unterhändler. Die Bilder sind Ready to Use und es werden in 99,9 Prozent keine Korrekturen mehr benötigt.

Lust bekommen unseren Service zu testen?

Post a Comment

ANGEBOT