Der Trend in 2019 geht im Onlinehandel stark in Richtung KI-Lösungen und Augmented Reality

Der Trend in 2019 geht im Onlinehandel stark in Richtung KI-Lösungen und Augmented Reality

Jedes Jahr lernen Onlinehändler neue Worte, welche einfach so umhergeworfen werden. Doch es sind nicht nur einfach Phantasiewörter, sondern zum Teil schon im Einsatz befindliche Systeme. In 2019 spricht die Welt des Onlinehandels oft von KI Lösungen (Künstliche Intelligenz) und auch von Augmented Reality (erweiterte Realität)

Augmented Reality & Virtual Reality

Das größte Ziel von Onlinehändler ist natürlich die Grenzen zwischen dem virtuellen Handel und reellen Handel zu verwischen und für Kunden ganz neue Shopping Erlebnisse zu schaffen. Oft ist der Kunde bei seiner Online-Kaufentscheidung ganz auf sich alleine gestellt und in dem Moment wo die Entscheidung für den Kauf oder gegen den Kauf gefällt wird steht kein Verkäufer neben dem Kunden und kann Einfluss nehmen. Genau an diesem Punkt kommt die Augmented Reality ins Spiel.IKEA hat zum Beispiel als Vorreiter eine APP entwickelt mit der Kunden einen vituellen Raum mit verschiedenen Möbeln sich aufbauen können. Damit diese Apps auch funktionieren sind natürlich gut freigestellte Produktbilder nötig. Die Produkte aus dem gesamten Produktkataloge wurden somit speziell für die App auf transparenten Hintergrund freigestellt.

KI-Lösungen im Onlinehandel

Der virtuelle Kaufberater ist 2019 oft KI gesteuert. Dabei werden Kundendaten, Kundenwünsche ausgewertet und das Onlineangebot dementsprechend suggeriert. Gerade im Modebereich werden die verschiedenen Styles von KI Lösungen nach den Vorgaben von Stylisten zusammengestellt. Hier wird sich zeigen was in Zukunft noch alles möglich ist. Auch die Freisteller welche es bei uns gibt durchlaufen zum Teil KI Lösungen in Kombination mit einem guten OM- System.

Produktsuche, Produktfilter

Wer kennt nicht das Problem wenn man auf einer Shopseite ist und die Such gerne auf eine Marke oder ein Objektdetail beschänken will. Hier kommt es oft zu hohen Absprungraten, weil Kunden nicht Ihre wertvolle Zeit bei der Suche verschwenden wollen. Dabei sind Produktfilter leicht in Onlineshops zu integrieren und können Kunden auf der Onlineshopseite halten und sogar zur Kaufentscheidung beitragen.

Taschen Freisteller

Produktbilder, Bilddarstellungen für das Web optimieren

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Optimierung von Produktbilder welche in Onlineshop oder auf Amazon verwendet werden sollen. Hier sollte man sich seinen Bildbearbeiter – Dienstleister des Vertrauens damit beauftragen, die Bilder so zu optimieren, dass Ladezeiten und auch Metadaten der Bilder optimal eingestellt werden können. Viele Onlineshops unterschätzen den potentiellen Traffic der durch Produktbilder generiert werden kann. Die Produktsuche aufgrund von guten Produktbildern ist nachwievor sehr wichtig für den Seitentraffic. Auch Bilder für Amazon optimieren ist sehr wichtig, denn die Anforderungen sind hoch und qualitativ schlechte Bilder werden abgelehnt oder sind nicht verkaufsfördernd

Facebook


No Comments

Leave a Comment:

ANGEBOT